Festival in Freudenstadt

    Eva Sieber

    Ich wurde in Konstanz am Bodensee geboren. Der See mit seinen ruhigen Rhythmen und der wunderschönen Natur haben mich tief geprägt. Schon als kleines Mädchen hatte ich viel Freude an tänzerischer Bewegung,  in indische Tücher gehüllt tanzte ich im Garten meines Elternhauses im Stadtteil Paradies. Dabei wirbelte ich und drehte mich so lange wie möglich, erfand verrückte Tänze für mich und meine Freundinnen.

    Später zog ich weg vom See, habe Sprachen studiert und wurde Lehrerin, war viel im Kopf, habe reflektiert und diskutiert und litt unter der Spaltung zwischen Denken und Fühlen, Tun und Sein….

    Die Sehnsucht nach Befreiung im Tanz hat mich nie verlassen und führte mich verschlungene Pfade über New Dance, Contact Improvisation, Trance Tanz und Tanztherapie bis ich durch „Zufall“ eines schönen Abends in einem kleinen holländischen Retreat Zentrum meine erste Wave der 5Rhythmen von Gabrielle Roth tanzte. Da wusste ich mit jeder Zelle, dass ich „zu Hause“ angekommen war.

    Das Erlebnis jenes Abends kann ich kaum in Worte fassen. Da gab es kein Ich mehr, keine Eva, die tanzt, da war nur noch Tanz, reine pulsierende Energie und ein vollständiges Aufgehen darin, Glückseligkeit! Die Erfahrung meiner ersten getanzten Welle trägt mich bis heute noch.

    Ich bin sehr dankbar, dass ich so vielen  wunderbaren Lehrern begegnen durfte, besonders Gabrielle Roth,  auch dankbar dafür, dieses bedingungslose JA zum Leben mit all seinen Facetten durch die Lebendigkeit des Tanzes an andere Menschen weitergeben zu können.

     

    Ich tanze die 5 Rhythmen seit 1999, absolvierte das Lehrertrainig in den USA und wurde 2005 von Gabrielle Roth zertifiziert. Meine Aus- und Weiterbildungen in Pädagogik, Tanz- und Körpertherapie sowie meine langjährige Meditationspraxis fließen  in meine Arbeit mit ein.

    Ich verstehe den Tanz auch als spirituelle Praxis, Nahrung für Körper und Seele.

    Nach einer schweren Krebserkrankung lernte ich vor allem auch die heilende Wirkung von Tanz in Stille kennen. Auch als in einem geschwächten Körper nur wenig äussere Bewegung möglich war, tanzten meine Zellen in der Stille des inneren Tanzes  und langsam war es mir vergönnt, mich Stück für wieder zurück ins Leben zu tanzen.

     

    Eva Sieber

    Sieber526@remove-this.aol.remove-this.com