Interessante Beiträge

One Spirit Festival 2015 mit großem Tarot-Stand – Ein Erlebnisbericht

One Spirit Festival 2015 mit großem Tarot-Stand – Ein Erlebnisbericht

von Ruth Ragna Axen

Schon bald nach dem letzten One Spirit Festival in Karlsruhe, meldete ich mich für das diesjährige Festival an.
Zahlreiche Phasen der Vorbereitung mündeten nach einem dreiviertel Jahr – am Mittwoch vor Himmelfahrt – im Packen des Autos. Nebst Tischen, Stühlen, RollUps, Büchern und Kartensets für den Verkaufstisch und allerhand mehr für die Ausrichtung so des Messestandes, mussten auch noch meine Massageausrüstung, Lebensmittel für die Unterkunft und Gepäck für die Stationen der nächsten 4 Wochen in meinem kleinen Twingo Platz finden. Mir war etwas bang, ob ich das alles reinbekomme... Doch wunderbarerweise war auf meine Packkünste verlass

Ankunft in Freudenstadt. Inspektion der Team-Unterkunft. Besorgen der Team-Tickets. Gemeinsamer Aufbau mit Martin Diener und meinem Partner. Der Tarot-Stand nimmt Formen an.
Neugieriges Umschauen: Wer sind unsere Nachbarn? Wer ist in diesem Jahr (wieder) dabei? Werden wir Freunde und Bekannte aus den letzten Jahren wiedersehen? Wie zeigt sich dieses Freudenstadt? – Eine Stadt in der man Freude hat? Gespräch mit Mariam, dem Veranstalter der One Spirit GmbH. Wir erfahren so Einiges was hinter der Organisation dieses Festival steht und was sich alles geändert hat seit Baden-Baden.

Verglichen mit Baden-Baden (damals noch „Rainbow Spirit Festival“) wo sich die Ausstellung auf drei Ebenen verteilte, mit unzähligen Stars der Szene im Programm und langen Besucherschlangen an den Kassen, nimmt sich das Festival in Freudenstadt eher bescheiden aus. Gerade wegen der Übersichtlichkeit ist die Atmosphäre sehr schnell freundschaftlich-familiär. Bald kennen wir Austeller und Besucher. Auch die Größen und „Highlights“ des Festivals, die sonst eine gewisse Unnahbarkeit an sich haben, rücken näher und direkte Kontakte sind möglich.

Ein weiterer Glücksaspekt für uns: Wir haben in diesem Jahr einen exklusiven Standort und so viel Platz am Stand wie noch nie beim One/Rainbow Spirit Festival.

Nach dem Aufbau machen wir eine kleine Runde durchs Stadtzentrum. Die Stadt zeigt sich von ihrer besten Seite. Mit heißem, schönstem Sommerwetter werden wir begrüßt. Schöne Stimmung auf dem Marktplatz, freundliche, hilfsbereite Menschen.

Mit Freudenstadt wurde eine wirklich schöne Location gewählt, zumindest was den Rahmen angeht. Etwas abgelegen ist die Stadt schon... – so mitten im Schwarzwald. Fern ab von Flughafen, Autobahn und ICE-Bahnhof. Das Ambiente im Kur- & Kongresshaus sowie im Städtchen ist zauberhaft. Das Kur- & Kongresszentrum hat mit zahlreichen Räumen, Sälen, Nischen, Treppen, Terrassen und dem hübschen Park Platz für eine wieder wachsende Ausstellung. Ein kleines alternatives Kino ist im Haus integriert.

Donnerstagmittag geht es los mit der Eröffnungsmeditation. Im Anschluss direkt Aneeta und Peter Makena mit ihrem herzöffnenden, berührenden „Heart Dance“ (Sufi Dance). Dieses Highlight ist der ideale Start für mich: ich bin gut in Kontakt mit mir und schon vielen Besuchern tief begegnet. Ich werde sie später wiedersehen und wir sind uns schon nah.

Wieder am Stand sind Stephan und Martin in Beratung und Sylvie Sophie ist unterwegs mit dem Kartentablett. Diese Idee stammt von Helga Eichner und ist eine echte Bereicherung für den Tarot-Stand: eine schöne Abwechslung zu den sitzenden Beratungen. Wir genießen es, uns unter Austeller und Besucher zu mischen, sie einzuladen eine Karte zu ziehen für einen Tagesimpuls, und sie nebenbei auf den Tarot-Stand aufmerksam zu machen. Gleichzeitig können Hemmungen gegenüber Tarot spielerisch abgebaut werden. Wir selbst haben Gelegenheit uns dabei umzuschauen, zu bewegen, frische Luft zu schnappen und Sonne zu tanken. Sylvie Sophie hat diese Tätigkeit anderthalb Tage ausgekosten. Am zweiten Tag macht sich das dahingehend bemerkbar, dass sie immer öfter am Stand für eine Beratung angefragt wird und das Tablett schließlich beiseite stellen muss!

Unsere Tarot-Vorträge werden gut angenommen. Es gibt darauf schöne Rückmeldungen, zahlreiche Begegnungen, Gespräche und Beratungen.


Bei meinem Vortrag (Tarot für Hochsensible: Kompass & Erkenntnisspiegel Tarot hilft der eigenen Weisheit & Wahrnehmung wieder zu vertrauen) ging es um die Nutzung der Tarotkarten durch hochsensible Menschen. Nach einer kurzen Einführung (Was ist Tarot? Was ist Hochsensibilität? Und was ist der besondere Nutzen von Tarot für hochsensible Menschen?) sowie einer meditativer Einstimmung, besteht Gelegenheit eine Karte zu ziehen und sich diese intuitiv-assoziativ zu erschließen. Im Anschluss daran tauschen wir uns in Zweiergruppen aus und runden schließlich gemeinsam ab.

Bei Martin geht es um das Thema „Die (innere) Begegnung von Mann und Frau im Tarot“. Anhand der Tarotkarten zeigt er die verschiedenen Aspekte des Weiblichen und Männlichen, die jeder in sich hat – egal welchen Geschlechts die Körperbehausung ist. Wie immer bringt er das in Kontext von Alltagssituationen, geht auf Fragen aus dem Publikum ein und gibt Gelegenheit eine persönliche Karte zu ziehen. Zudem erklärt er wie man die eigene Lebenskarte berechnet. Viele Zuhörer kommen nach dem Vortrag zum Stand, um die gezogene Karte zu besprechen.

Im „Vorprogramm“ und quasi als innere Vorbereitung zu unseren Vorträgen genießn wir jeweils die Lachmeditation vom Sannyas-Lach-Team: „From laughter to silence“. Meine erste Lachmeditation! Herrlich befreiend und lockernd: so kommt man sicher aus Kopf und Anspannung raus!

Sieben Tarot-Berater bringen sich voller Motivation, mit Herz und Freude am Tarot-Stand ein. Jeder hat sein Lieblingsdeck dabei. Als Autorin der Karten für Liebende arbeite ich natürlich zweigleisig: Karten für Liebende und Thot-Tarot von A. Crowley und Lady Frieda Harris. Alle die aus der „Ziegler-Schule“ kommen lieben das Thot- Tarot, Helga Hertkorn arbeitet mit dem Rider/Waite-Tarot von Pamela

Smith, und Monika Schanz schwört auf ihr geliebtes Druid-Craft-Tarot. Sylvie Sophie hat eine bunte Auswahl verschiedener Kartendecks dabei und findet u. a. Freunde für ihre Rabenkarten. So wird jeder Besucher von etwas anderem angezogen, das gerade mit ihm in Resonanz ist. Zeitweise ist die Nachfrage nach Beratungen am Stand so groß, dass wir uns mit den Karten für zusätzliche Beratungen auch in Ruhe- und Entspannungszonen zurückziehen.

Auch voneinander lernen die Tarot-Berater viel. Wenn wenig los ist, ist Zeit sich näher kennen zu lernen. Wir ziehen im Team Tageskarten gezogen und interpretieren diese gegenseitig. Ferner besteht die Gelegenheit Kollegen während der Beratung „über die Schulter zu schauen“ und andere Arbeitsweisen zu erleben. Erstaunlich, wie jeder Besucher instinktiv und treffsicher den genau passenden Berater für sich auswählt!

Ein gut besetztes Team schenkt auch Freiheiten. So mancher Berater nutzt die Möglichkeit das reiche Programm (Konzerte, Workshops, Vorträge, Meditationen, Satsangs...) zu nutzen, während andere lieber am Stand blieben.

Der Verkaufstisch mit Büchern und Karten wird gut angenommen.
Daneben finden meine liebevoll handgefertigten „Soulsticks“ (Rede- & Ritualstäbe) Bewunderung.

Wer im Gewinnspiel bereit ist, drei Tarot-Fragen zu beantworten, hat gute Chance auf zahlreiche tolle Gewinne. Diese wurden gespendet vom Tarot e.V., Königsfurt Urania Verlag, Ruth Ragna Axen, Martin Diener und den Beratern des Tarot-Teams. Insgesamt vier Tagesgewinne und 16 Hauptgewinne werden verlost. 42 Besucher nehmen am Gewinnspiel teil.

Das Wetter wechselt von Sommer zu kaltem April und zurück zu mildem Frühling. So werden am Sonntag auch endlich die Wiesen im Park entdeckt und mit Picknickdecken bestückt. Die Bänke, Stühle und Tische werden gut genutzt und auch die gewaltige „Motherdrum“ ist nach draußen umgezogen und lädt auf der Terrasse zum Betrommeltwerden ein.

Für die Festivalbesucher und Austeller gibt es jeden Tag ein günstiges vegetarisches Mittagsmenü gegen Vorbestellung beim hausinternen Mexikaner. „Die Männer“ bummeln am Abend in die Stadt, wo sie unter den zahlreichen nahegelegenen Lokalen und Restaurants ein „Stammlokal“ für sich entdeckt haben. Sylvie Sophie, Helga und Monika sind schnell zu Hause. Mein Partner und ich versorgen uns selbst und machen es uns allabendlich auf dem Balkon der Ferienwohnung gemütlich, die ich für das Team angemietet habe. Später setzen sich die heimkehrenden Männer zum Nachspüren zu uns: ein schönes Gemeinschaftsfeeling haben diese ruhigen Stunden am Abend und das gemeinsame Frühstück am Morgen.

Gute Laune im Team bis zum letzten Tag! Dank der großzügigen Buchspende von Königsfurt Urania kann sich jeder Tarot-Berater ein Buchgeschenk auswählen, als Dankeschön für sein tolles Engagement am Stand und im Team: „Gemeinsam für Tarot“!
Friedrich, Martin und Helga bleiben bis zum Schluss. Hand-in-Hand wird gemeinsam abgebaut und eingeladen. Viele freudige, weiche Gesichter, reiche Erfahrungen, schöne Begegnungen. Umarmungen zum Abschied. Vielleicht ein Wiedersehen im nächsten Jahr? – Unbedingt!

Für mich war dies das eindeutig wundervollste Festival und der schönste Tarot-Stand! Es war eine rundum wunderbare Erfahrung. Von der Vorbereitung bis zur Nachbereitung hat alles Spaß gemacht: Standmanagement, Logistik, Akquise, Teamverantwortliche und „Team-Mama“, Vortragende, Beratungen, Verkaufen, Werben, Tanzen, Begegnen und Feiern, Berühren und Berührt werden. Und ein ganz besonderes Geschenk ist für mich, dass mein Partner mich begleitet und auf seine ureigene Art unterstützt hat. Danke!

Ich habe meinen Stand für 2016 schon wieder bei Mariam reserviert

Rückmeldungen von Team und Besuchern

• Guten Morgen du sprachliches und inspirierendes Wunder. [...] Denke gerne an euch und die tolle Gemeinschaft. Wünsche dir und allen anderen einen segensreichen Tag, denn ihr seid ein Segen für jeden Menschen! Liebe Herzensgrüße
(
Stephan M. – Team • Botschaft per SMS zum Team-Frühstück am Samstag. )

• Ich möchte mich einfach kurz melden, um mich für das wunderbare Erleben mit dir/mit euch zu bedanken. Die zwei Tage waren wirklich außerordentlich, v.a. wegen der wertvollen Begegnungen. Ich bin gespannt, wie all das Früchte tragen wird. (Helga H. – Team)

• Letztes Wochenende durfte ich an der One-Spirit-Messe in Freudenstadt (Schwarzwald) Beratungen geben und einen Vortrag halten. Der Name des Ortes ließ viel erwarten - und ich wurde nicht enttäuscht. Die Erfüllung war weniger vom Ort her (der war sehr schön, ein wunderbares Städtchen), als dass ich mich selbst nicht enttäuscht habe. [...] Und das Resultat: ich bin Menschen begegnet. In der Art und Weise, dass es keinen Abstand mehr gab zwischen uns. Alles was sie beschäftigte oder schmerzte konnte ich in mir finden - und verstehen wie es Ihnen ging. Und zugleich wusste ich - wenn wir das gemeinsam schaffen, da zu bleiben, dann wird die Liebe (das Licht / Gott) den Weg aufzeigen. Ich durfte viele Tränen sehen, die Perlen der nicht gelebten Liebe ... Ich durfte


genauso befreit lachen. Ich sah Menschen die aufstanden nach unserer Begegnung - und ich wusste und weiß, dass das was wir geteilt haben, den Samen zum Wachsen bringt ... ein Augenblick des Seins reicht aus ... und das Sehnen ist wieder da. [...] Ich bin unendlich dankbar - Ragna, dem Team am Stand, der kleinen WG, die wir geteilt haben und den Organisatoren des One-Spirit-Festivals. Viel kleiner - viel direkter und sehr, sehr LIEBE- Voll. (Martin D. - Team)

• Liebe Ragna, was für eine Überraschung das war, als ich das nicht erwartete Päckchen geöffnet habe. ICH habe ein Tarot-der Beziehungen Buch gewonnen. Wie schön! Ich freu mich so sehr darüber! Und dazu noch so passend, da ich die Crowley Tarotkarten zu Hause hatte. [Mein Partner] und ich sind sofort darüber hergefallen und haben gezogen und erstmal versucht so zu deuten, wie wir es von Dir auf dem One-Spirit-Festival gelernt haben. Liebe Ragna, du und Martin haben ein Steinchen zu unserem Lebenspuzzle hinzugefügt, durch eure außergewöhnlichen Vorträge und Deine anschließende Beratung. Ich bin Euch sehr dankbar dafür. (Stefanie W. – Besucherin/Gewinnerin)

Eindrücke vom Festival

Bilder von Ruth Ragna Axen, Martin Diener und One Spirit GmbH – zusammengestellt von Ragna

Neugierig auf One Spirit?

Das nächste One Spirit Festival findet Pfingsten 13.-16. Mai 2016 im Kur- und Kongresszentrum, Lauterbadstrasse 5, 72250 Freudenstadt statt.

Wenn jemand mit abgeschlossener Tarot-Ausbildung am Stand dabei sein will, kann er sich bei Ragna melden

Ragna: Massagen • Tarot • Meditation & Achtsamkeit | Hochsensibilität • Naturkontakt • Selbsterfahrung
web / eMail: www.isis-weg.org / contact@isis-weg-org • Telefon: +49 6272 - 853 9003 oder +49 163 - 36 222 75