Podiumsdiskussion

Text - v. Saleem Matthias Riek

Die kleine Schwester der Arroganz

Regression in asymmetrischen Beziehungen als Hindernis
spiritueller Entwicklung


Wie schön, wenn wir uns »auf Augenhöhe« begegnen können! Die meisten Beziehungen aber sind nicht so. Insbesondere die unvermeidlich asymmetrischen Beziehungen in Therapie und Spiritualität unterliegen der Tendenz, diesen Unterschied noch zu vergrößern, indem die eine Seite regrediert, die andere idealisiert wird und sich selbst überschätzt. Saleem Riek hat mehr als zwanzig Jahre lang solche Beziehungen beobachtet und resümiert hier ihre Chancen und Gefahren. Auch ein Großteil der spirituellen Bestseller füttern den Bedarf nach einer solchen Regression – hier regrediert der wissbegierige Leser vor dem vermeintlich allwissenden Experten,
ganz ähnlich wie bei den Bestsellern unter den Seminaren und Methoden.

Ich bin da schon etwas weiter als du!«- Was je nachKontext eher albern oder eher arrogant klingen würde, wird deswegen wohl öfter gedacht als offen ausgesprochen.
Es ist gleichwohl ein prägendesMerkmal unserer esoterisch-spirituellenKultur.Dawimmelt
es nur so von selbsternannten Propheten, Neuerwachten und Heilsbringern jeder Preisklasse.Das alles ließe sich leicht mit einem Augenzwinkern als Esofolklore hin-, oder besser: annehmen, und dann abhaken.
Es lohnt sich aber, denMustern darin näher auf die Spur zu kommen, denn sie verhindern allzu oft, dass wir wirklich weiter kommen.

Der kleine Bruder der Arroganz
Auf Arroganz lässt sich leicht mit dem Finger zeigen.Wenn wir dieAugen auf machen, ist sie unübersehbar.Aber warum nur scharen sich so viele Fans um diejenigen, die von sich selbst so unerschütterlich überzeugt sind und sich mit ihrer weisen Aura geschickt in Szene setzen?Worin liegt diese enormeAnziehungskraft?
Arroganz hat einen kleinen, weniger auffälligen Bruder, der sie gerne bewundert: Regression.
Wennwir beide imZusammenhang sehen, wird einiges, was wir in der spirituellen Szene beobachten können, leichter verständlich und einfühlbar. Was diese Geschwister verbindet:Sie schauen ungern über den Familienzaun der eigenenÜberzeugungen und bleiben dadurch für diese blind.

zum Weiterlesen könnt Ihr hier den Artikel aus der connectionSpirit / Ausgabe downloaden.
Mit freundlicher Genehmigung von connection und Matthias Saleem Riek - Art of Being -
www.art-of-being.de    "Die Schule des Seins" - Semianre und Trainings

Das Einzelheft »connectionSpirit«
zum Titelthema könnt ihr im connectionShop bestellen »»»
...mit weiteren Beiträgen von Marianne Gallen und Abdi Assadi im Interview mit Wolf Schneider